Angriff auf DITIB Moscheebau in Dormagen

Angriff auf DITIB Moscheebau in Dormagen

877
0
TEILEN

In den ersten Stunden des Sonntag, 21. Dezember 2014 wurde gegen 04.20 Uhr ein Angriff auf die DITIB Süleymaniye-Moschee in Dormagen bei Düsseldorf verübt. Bei dem Angriff gab es keinen Personenschaden, an die Bauwände und das Minarett wurden rechtsextremistische Figuren und verschiedene rassistische Schriften geschmiert. Nach dem Vorfall besuchte Vorstandsmitglied Herr Ramazan Ilıkkan im Namen der Türkisch-Islamischen Union (DITIB) die betroffene Moschee. Er untersuchte den Ort des Ereignisses, informierte sich von den Vorstandmitgliedern des Moscheevereins über den Angriff und teilte der Gemeinde sein Mitempfinden mit.

Es besorgt und betrübt uns alle in Deutschland zutiefst, dass sich in den letzten Tagen die Anzahl der angegriffenen Moscheen von Tag zu Tag vermehrt. Der einzige Trost ist es, dass es keinen Personenschaden gibt. Mit aller Entschiedenheit müssen wir alle in Deutschland lebenden die Angriffe auf alle Gebetsstätten und Gewalttaten, sowie auch gesellschaftliche Wirren jeglicher Art aufs Schärfste verurteilen.dormagen_03

Wir hoffen, dass sich die politischen Verantwortlichen nach diesen Angriffen noch sensibler verhalten, um Angriffe auf Gebetsstätten verhindern zu können, die Täter dieses Angriffs so schnell wie möglich erfasst werden damit das ein Beispiel für zügige Aufklärung darstellt und dadurch solche abscheulichen Angriffe nicht mehr erlebt werden. Das ist ein Angriff auf die gesellschaftliche Ordnung und die Werte, nicht nur auf eine Moschee.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT