Fluch oder Segen?

Fluch oder Segen?

890
0
TEILEN

Am 07. Juni 2015 finden in der Türkei die 18. Parlamentswahlen statt. So kurz vor den Wahlen ist die Schlammschlacht voll im Gange.

Grundsätzlich muss man sich aber tatsächlich die Frage stellen ob Recep Tayyip Erdogan ein Segen oder ein Fluch für die Türkei und den Nahen Osten darstellt. Wir sehen einen Menschen, der sich in die Herzen von über 50 % der Menschen in der Türkei gesprochen hat. Er wird teilweise verehrt wie ein Popstar. Politik ist in der Türkei in. Das würde man sich bei uns in Deutschland wünschen. Frau Merkel könnte sich in diesem Punkt eine dicke Scheibe abschneiden.

Herr Erdogan ist vom Kanzler zum Präsidenten aufgestiegen. In den letzten Jahren der Macht hat er es mit seinen Weggefährten geschafft, die Türkei von Inflationsraten von weit über 60 % auf einstellige stabile Inflationsraten zu senken.

Die Baubranche wurde angekurbelt. Die Strasseninfrastruktur wurde deutlich verbessert. Sogar in abgelegene Döfer auch im Osten der Türkei ist die Zufahrt ermöglicht worden. Modernste 4 spurige Autobahnen sind ausgebaut, so dass wir uns hier in Deutschland die Augen reiben müssen, ob das Realität ist.

Das Krankenhaussystem wurde revolutioniert. Kranke werden als Menschen betrachtet und auch behandelt. Vor 15 Jahre konnte man sich das gar nicht ernsthaft vorstellen. Menschen wurden teilweise trotz akuter Beschwerden nicht behandelt und mussten Stunden warten.

Was also haben wir denn nun gegen diesen demokratisch gewählten Menschen? Was stört uns denn an ihm so sehr, dass wir und erbosen?

Er will nicht so richtig wie die EU will. Wer nicht so will wie die EU will, ist wohl scheinbar einfach auf der falschen Seite. Er passt nicht so richtig in den Rahmen den wir vorgeben. Ausserdem ist er Islamischer Demokrat. Wie wir von vielen Medien mitbekommen passen diese beiden Dinge ja aber so gar nicht zusammen. Was also nicht sein kann, darf auch nicht sein?

Wir sollten uns die Frage stellen, ob wir tatsächlich demokratisch und frei denken oder unser Denken durch scheinbar jounalistisch unabhängige Medien vorgeben lassen.

Recep Tayyip Erdogan ist sicherlich nicht fehlerfrei. Aber er ist aktuell mit Sicherheit die beste Alternative, welche die Türkei aktuell zu bieten hat. Das ist ein bitteres Zeugnis für die Kontrahenten. Aber diesen Schuh müssen sich Kilicdaroglu und Co sich anziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT