Kopfschmerzen sollten Sie ernst nehmen!

Kopfschmerzen sollten Sie ernst nehmen!

1408
0
TEILEN

„Kopfschmerzen“ hört sich harmlos an. Aber sobald Sie das Gefühl haben, dass Ihnen jemand mit einem Hammer den Schädel von innen her zertrümmert oder Ihr Hirn in einem Schraubstock eingespannt ist, können Sie an nicht anderes mehr denken, als wie Sie den Schmerz am schnellsten abstellen.

Wenn Ihre Kopfschmerzen nur als gelegentlicher Spannungskopfschmerz auftreten, wird in der Regel ein normales schmerzstillendes Mittel helfen. Aber auch in Fällen von häufigen und besonders schlimmen Kopfschmerzen gibt es Hilfe.

Was hilft?

Ibuprofen und andere schmerzstillende Wirkstoffe

Sie möchten wissen, welches Schmerzmittel am besten gegen Ihren pochenden Schädel hilft? Sowohl Ibuprofen und Naproxen als auch ASS (Acetylsalicylsäure) und Paracetamol bringen Linderung. Ibuprofen wirkt in der Regel etwas schneller als die anderen Mittel, doch wegen der Nebenwirkungen ist der Arzt zu befragen.Ibuprofen
Zu den Nebenwirkungen gehören Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Übelkeit oder Durchfall. Auch Überempfindlichkeitsreaktionen wir Hautausschlag oder Hautjucken (Pruritus) sind möglich. Bei höheren Dosierungen und längerer Anwendungsdauer können Magen-Darm-Blutungen, Magengeschwüre oder Magenschleimhautentzündungen auftreten. Besondere Vorsicht ist bei Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen geboten. Ebenfalls bei Entzündungen oder Vorschädigungen der Nieren und/oder der Leber ist von der Einnahme von Ibuprofen ganz abzuraten.

Koffein

Eine Studie der Diamond Health Clinic in Chicago mit 345 Probanden ergab, dass der Spannungskopfschmerz mit einem großen Becher Kaffee – das entspricht etwa einer 200mg Dosis Koffein – um 30 Minuten kaffeebohnenschneller verging als mit Ibuprofen. Bei fast 60% der Personen, denen Koffein oder Ibuprofen verbreicht wurde, ließ der Schmerz völlig nach, und kombiniert hatten die beiden Substanzen eine noch bessere Wirkung: Bei 71 % der Probanden verschwand der Schmerz, und sie blieben danach mehr als 4 Stunden schmerzfrei. Wissenschaftlern zufolge lindert Koffein den Schmerz dadurch, dass sich die erweiterten Blutgefäße zusammenziehen.

Botulinumtoxin(Botox) als Mittel gegen Kopfschmerzen

Botulinumtoxin ist zwar kein ungefährliches Mittel – es kann aber helfe, Kopfschmerzen zu lindern. Mit diesem Wirkstoff werden die Muskeln Botoxim Stirn- und Augenbreich etwa 3 Monate lang teilweise gelähmt. Menschen, die unter chronischem Kopfschmerz oder gar Migräne litten und bereits drei andere Schmerzmittel ausprobiert hatten, nahmen an einer Studie teil, in der sie sich bis zu vier Behandlungen mit Botulinumtoxin, letztere im Abstand von 3 Monaten, unterzogen. Das Ergebnis: 84% gaben an, dass sich ihre Lage merklich gebessert hätte. Bei den Patienten mit vier Behandlungen hatten sich die Kopfschmerzen am deutlichsten gebessert.

Verapamil bei wiederkehrenden Clusterkopfschmerzen

Clusterkopfschmerzen sind einseitige, migräneähnliche Kopfschmerzen, die sich auf die Region um eine Schläfe und das Auge daneben konzentrieren und von den patienten zumeist als nahezu unerträglich beschrieben werden.
Die einseitigen Kopfschmerzen treten mit so großer Regelmäßigkeit auf, dass einige Patzienten sagen, sie könnten „sie Uhr danach stellen“. Die Ursache kennt man nicht, doch die quälenden Symptome sind durchaus behandelbar.
Such Sie unbedingt einen Arzt auf. Um den Kreislauf der periodisch wiederkehrenden Schmerzen zu durchbrechen, kann er Ihnen verschiedene Wirkstoffe verschreiben. Für die Akutbehandlung eines Anfalls eignet sich Sumatriptan. Für eine Langzeitbehandlung wird häufig Verapamil eingesetzt, doch ist dieser Wikstoff mit Risiken verbunden. Wissenschaftler der Londoner National Hospital for Neurology and Neurosurgery stellten bei einigen Patienten, die diesen Wirkstoff nahmen, einen unregelmäßigen Herzschlag oder eine verlangsamte Herzfrequenz fest.

Was noch helfen könnte

Eisbeutel

Eine kalte Kompresse, 15 Minuten lang auf die Stirn oder Hinterkopf eisgelegt, kann bei pochenden Kopfschmerzen eine gute bis sehr gute Linderung bringen. Bei 55% der Menschen hilft das gut bis sehr gut.

 

Entspannungstechniken

Wenn Sie meditieren, Ihre Muskeln entspannen oder einfach in einem abgedunkelten jogaRaum liegen und dabei langsam und gleichmäßig atmen, könnte sich die Muskelspannung, die zu Kopfschmerzen führt, lösen. Einer repräsentativen Studien zufolge hilft diese Vorgehensweise bei 39% der Menschen.

Akupunktur

Wenn Sie unter chronischen täglichen Kopfschmerzen leiden, könnte Ihnen Akupunktur helfen, besser damit umzugehen, selbst wenn Sie kein Mittel gefunden haben, dass Ihre Schmerzen wirksam bekämpft.akup
Über 6 Wochen erhilten 74 Personen mit chronischen Kopfschmerzen entweder zehn Akupunturbehandlungen plus normale Medikamente oder nur Medikamente ohne Akupunktur. Die in der Akupunkturgruppe gaben an, nach den Behandlungen 3,7.mal weniger unter ihren Kopfschmerzen zu leiden, obwohl sie nicht weniger Schmerzen hatten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT