Jetzt wehren sich die Angegriffenen

Jetzt wehren sich die Angegriffenen

323
0
TEILEN

Nach Angriffen auf 10 US-Polizisten sterben 4 Polizisten und 6 sind verletzt

Nachdem in Dallas im Belo Garden Park, Louisiana und Minnesota schwarze Mitbürger seitens der Polizei erschossen wurden gab es Protestmärsche. Bei einem dieser Demonstrationen kamen 4 Polizisten durch Scharfschützen ums Leben.

2 Scharfschützen waren im Einsatz

Bei dem Angriff wurden 10 Polizisten ins Visier genommen. 3 starben sofort, 7 wurden verletzt, davon 3 schwer. Bei der Presseerklärung der Polizei aus Dallas wurde erklärt, dass ein weiterer Polizist im Krankenhaus den schweren Verletzungen erlag.

2 Verdächtige wurden festgenommen

Eine Person in Tarnanzug stellte sich selber. Ein weiterer wurde durch die SWAT Einsatzkräfte festegenommen.

Hintergrund ist vermuteter Rassismus seitens der Polizei

In letzter Zeit fiel die US-Polizei mit Ihrer unverhältnismäßigen Gewaltbereitschaft vor allem gegenüber schwarzen Mitbürgern negativ auf. Todesfälle wurden verzeichnet. Zuletzt kam in Louisiana und Minnesota zwei Tage hintereinander durch Polizeischüsse jeweils eine Person ums Leben. Landesweite Demonstrationen waren die Folge.

Kritische Beobachtung

Kritiker beobachten die Entwicklung der Polizeigewalt in den USA mit großer Sorge. Immer wieder wurden Menschen – auch kranke, ältere und wehrlose Menschen – durch unverhältnismäßigen Gewalteinsatz der Polizei schwer verletzt oder kamen gar ums Leben. Die Aufnahmen kursierten auf den Social Media Plattformen herum.