Was mache ich blos?

Was mache ich blos?

586
0
TEILEN

„In keinem Lande in Europa ist es vielleicht so schwer, Im Umgang mit Menschen aus allen Klassen, Gegenden und Ständen allgemeinen Beifall einzuernten…wie in unserem teutschen Vaterland; denn nirgends vielleicht herrscht zu gleicher Zeit eine so große Mannigfaltigkeit des Konversationstons, der Erziehungsart, der Religions- und anderer Meinungen…! (Knigge)

Der Name Knigge steht für vornehmes, angebrachtes und richtiges Verhalten. Es gibt allerdings nicht DAS richtige Verhalten. Dieses ist abhängig vor allem von der Kutlur. Weiter unten haben wir einige interessante Fälle aufgelistet.

Andere Länder andere Sitten. Was ist wo erlaubt? Worauf muss man achten?

Flag of ChinaChina:

Niemals die Essstäbchen in den Reis hineinstecken, so dass sie stehen bleiben. Ein Stäbchen wird nur bei einer Beerdigung in den Reis hineingesteckt, und ist ein Symbol für den Toten. Dies beim Essen zu tun würde also mehr als unpassend sein und (was viel schlimmer ist) ein böses Omen darstellen. Die Essstäbchen sollten immer neben den Teller gelegt werden, so dass die Griffseite auf dem Tisch aufliegt, und die Mundseite auf einem der Schälchen oder dem Knochenteller. Oft gibt es für die Essstäbchen auch extra ein kleines Porzellan-Bänkchen, auf das die Mundseite gelegt werden kann.

Niemals bei Tisch die Nase schnäuzen, sich die „Ausbeute“ betrachten und das gebrauchte Taschentuch wieder in die Hose hineinstopfen. Man sollte sich bei Tisch überhaupt nicht die Nase schnäuzen. Man geht in China zum Nase putzen auf die Toilette.

Niemals die eigene Zigarettenschachtel herausholen, sich eine Zigarette nehmen, und dann die Schachtel wieder in der Tasche verschwinden lassen, ohne allen anderen am Tisch eine Zigarette angeboten zu haben.

3Türkei:

Viele Türken haben einen äußerst angenehmen und gewinnenden Wesenszug – Komplimente zu machen, bereitet ihnen eine große Freude. Daher sollten sie ebenfalls einige Komplimente bereithalten, um sich bei Gelegenheit revanchieren zu können:

„Almancanız çok iyi , tebrik ederim.“ „Ihr Deutsch ist sehr gut, meinen Glückwunsch.“ (Lautschrift: Almandschanus tschok iyi, tebrik ederim; das ı aussprechen wie ein verschlucktes u, das z aussprechen wie das s in Hase, nicht wie in Haus, das ç einfach wie tsch)

„Yemek mükemmeldi!“ „Das Essen war phantastisch!“ (spricht man, wie man es liest)

„Siz çok naziksiniz / kibarsınız.“ „Sie sind wirklich sehr freundlich / zuvorkommend.“ (ç, ı und z wie oben)

„Tatile gitmek için en sevdiğim ülke Türkiye’dir.“ „Die Türkei ist mein liebstes Urlaubsland.“ (sevdiğim = hier: sewdijim)

5England:

Begrüßung in England

Der Engländer mag körperliche Nähe nicht sehr. Grundsätzlich sollte man eine gewisse Distanz wahren. Umarmungen sind selten, der Händedruck wird nur beim ersten Treffen genutzt. Aber Vorsicht: man sollte nie von sich aus einem Briten die Hand reichen. Besser man wartet, bis man die Hand gereicht bekommt. Ansonsten reicht ein kurzes Hello oft aus. Andere typische Begrüßungsfloskeln wären How Do You Do? oder Nice To Meet You? Die typische Antwort auf die Floskeln wäre Thank You plus einem How Do You Do. Mehr braucht der Engländer nicht. Überraschend schnell wird übrigens die Ansprache mit dem Vornamen genutzt. Dennoch sollte man warten, bis der Engländer einem das anbietet.

Unterm Strich muss man sagen, dass es DAS richtige Verhalten nicht gibt. Es gibt Grundsätze, die überall gelten. Im Detail gibt es allerdings seltsame Unterschiede. Möchte man das Verhalten des anderen verstehen, muss man sich mit der Kultur des anderen auseinandersetzen. Empathie hilft dabei sehr.

Welche Besonderheiten gibt es in Deutschland, Österreich, Rußland oder anderen Ländern? Diskutieren Sie mit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT