Bei Anschlag in Pakistan kommen 53 Menschen ums Leben

Bei Anschlag in Pakistan kommen 53 Menschen ums Leben

823
3
TEILEN

Bei einem Anschlag in Pakistan wurden mindestens 53 Menschen getötet

Nach einer Bombenexplosion in Pakistan wurden mindestens 53 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Der Vorfall passierte bei einer Versammlung von Juristen in einem Krankenhaus in Quetta in der Provinz Belutschistan in Pakistan. Am Montag wurde der Präsidenten der Balochistan Bar Association gezielt getötet.

Örtlichen Berichten zufolge gab es nach der Explosion Schüsse. Ziel waren wohl eine Gruppe von Anwälten, die sich aufgrund des Mordes an Bilal Kasi, des Präsidenten der Balochistan Bar Association versammelt hatten. Er wurde von unbekannten Angreifern erschossen während er auf dem Weg zur Arbeit war.

Lokale Medien bestätigten, dass Anwälte und lokale Journalisten unter den Opfern sind. Dutzende Anwälte und mindestens ein Kameramann kamen bei der Explosion ums Leben.

Pakistanische Behörden haben erklärt, dass sie einen Selbstmordattentäter vermuten. Bisher hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT