Weihnachtsgruß mal anders

Weihnachtsgruß mal anders

3186
24
TEILEN

In einer kleinen schwäbischen Stadt funktioniert das christliche und islamische Miteinander dermaßen gut, daß heute im Rahmen eines Weihnachtsgrußes in einer katholischen Kirche der Koran rezitiert wurde.

Seit 10 Jahren führen die Christen und Muslime in Kirchheim unter Teck einen christlich-islamischen Gesprächskreis. Das Ziel dieses Kreises ist das gegenseitige Verstehen und Kennenlernen.

Grußbotschaften an Festtagen

Inzwischen ist es zur Tradition geworden, dass christliche Vertreter (sowohl der evangelischen als auch katholischen Kirche) am Ende des Ramadan ein Grußwort vor dem heiligen Gebet in der Moschee abhalten. In der Adventszeit tun die Muslime das Gleiche in der Kirche.

Sich Annähern

Die Zielsetzung ist nicht das Überzeugen oder Missionieren des Anderen. Sondern der friedliche Dialog steht im Vordergrund. Sowohl aus christlich- als auch islamisch-theologischer Sicht spricht nichts diesem Dialog im Weg. Der Mitgründer des Kreises Herr Reinhold Jochim, Patoralreferent der St.Ullrich Kirche, lebt diesen Dialog und weiß, wie wichtig das Miteinander ist. Schade, dass dieser wertvolle Mensch bald in den Ruhestand gehen wird.

Hier können Sie den Abschnitt des Weihnachtsgrußes sehen:

Das Gegenseitige Verständnis geht soweit, dass der Imam der Sultan Ahmet Moschee -Herr Muammer Agyar – in Kirchheim bei der heuteigen Andacht aus dem Koran rezitiert hat. Der Vorstandsvorsitzende Süleyman Kisa hat darauf Bezug genommen und einen Weihnachtsgruß ausgerichtet.

Ein Beispiel dem vielleicht auch andere Gemeinden folgen sollten.

24 KOMMENTARE

  1. Es gibt nur den einen Gott. Wie man Ihn nennt ist nicht wichtig. Der Glaube an diesen einen Gott sollte uns schon zusammenbringen. Also ich finde es super

  2. Das ist eine reine türkische Angelegenheit.Schade , aber nichts zu ändern.Wenn der türkische Staat es so will,muss man damit leben.

  3. Finde ich gut ein miteinander mit den Religionen und dann klappt es auf der Straße. Respekt und ein Miteinander und nicht Hass und Neid so geht leider nichts. Und vor allem Ehrlichkeit ist ganz wichtig

  4. Senin dinin sana, benimki bana. İnsanlıkta,Dostlukta buluşabiliriz, yardımlaşabiliriz. Ama dinde farklılıklarımız çok. Örneğin. Onlar Allah’ın yanına oğul ve kutsal ruhu koyuyorlar, bu bizde şirk çünkü Allah tektir doğmamış ve doğrulmamıştır. Şirk ise günahların en büyüğüdür.

  5. Naja, kleine Tropfen auf den heißen Stein. Islamisten lassen sich davon nicht besänftigen. Die Probleme im Islam bleiben trotzdem bestehen.

    • Finde ich interessant, die Medien haben ihren Einfluss.

      Hinduismus = friedlich
      Judentum = friedlich
      Christentum = friedlich
      Islam = böse, terroristen

      Schon komisch das man die Taten der Vergangenheit vergessen tut, jede Religion wurde missbraucht um die Bevölkerung von einen Krieg zu überzeugen. Siehe Afrika, Nord und Süd Amerika. Die Weltsprachen Englisch, Spanisch und französisch sind nicht einfach ohne Grund entstanden.

  6. Sehr seriöse Quelle dieses Tagesjournal, man könnte meinen Satire, ich behaupte, dass diese Seite nur Hass sät

    • Wenn Sie ehrenamliche Arbeit, Respekt und Toleranz als unseriös betrachten, dann bitte. Aus dieser Arbeit entsteht hier ein Füreinander Einstehen unterschiedlicher Religionen. Das Sie das als Hass verstehen ist verwunderlich. Ein Beispiel was daraus enstanden ist sehen Sie hier. Wenn Menschen sich öffnen, entsteht sehr viel Positives. Aber sehen Sie selbst:

      https://www.youtube.com/watch?v=UGeQSkXuJVY

      Nur dass wir uns richtig verstehen, das ist gegenseitig. Muslime besuchen Christen zu ihrem Festtag und Christen besuchen Muslime zu ihrem Festtag. Das ist ein sehr positives Miteinander. Wie kann man in diesem Zusammenhang auf Hass schliessen ?!

  7. Ich kenn auch einen Arzt, der von der Flüchtlingspolitik richtig gut lebt, weil ihm seit Ewigkeiten irgendwelche Flüchtlinge auf Ssteuerzahlerkosten auf den Tisch gelegt werden. Er hasst die „Flüchtlinge“ abgrundtief und zeigt das auch. Wenn es hier im Land zu heiss wird, wird er mit den vielen OP-Gelder wohl nach Island auwandern……. Das nenn ich mal Arschloch! Dagegen ist der im Artikel zumindest sich selbst treu, auch wenn ich von seinem Auswurf überhaupt nichts halte. Lieber wäre es mir, er würde so unsere Stasi-Marionetten beschimpfen, ohne die es das Problem schließlich nicht so geben würde. Ist Tagesjournal24 auch so eine Hetz-/Satireseite…….???? Erst die Ursache in Angriff nehmen, dann Symptome behandeln! Andersrum bekämpfen wir Symptome und die Ursache aller Probleme ist wieder fein raus 😉

    • Monika Meyerhoff, wie kommen Sie bitte auf Hetzseite. Satire betreiben wir sicherlich nicht. Dieser Bericht ist leider Realität. Wir möchten lediglich zu Themen sensibilisieren, die uns etwas seltsam vorkommen. Im offenen und respektvollen Dialog kann dann die Ursache angegangen werden. Lösen der Ursachen ist sicherlich in der Politik zu suchen, meinen Sie nicht auch?

  8. Auf gar keinen Fall! Der Koran ist auf dem gleichen Niveau, wie „Mein Kampf“ und muß unbedingt verboten werden. Hallo Rotkäppchen in Karlsruhe! Aufwachen!

  9. Moslems mit dem Koran in einer Kirche? Hallo geht’s noch? 😠 Raus mit denen aus unseren Kirchen (am Besten auch gleich aus dem Land).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT